Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Pfarrei St. Michael - Kirchen

Küster: Franz-Josef Faßbender

Organist und Chorleiter: Franz-Josef Faßbender

Spendenkonto des Fördervereins St. Michael für die Sanierung unserer Pfarrkirche: 
Sparkasse-Westerwald-Sieg IBAN: DE72 5735 1030 0050 0476 79

Aktuelles

Ökumenisches Kirchener Friedensgebet

Bewegend ist es, dass die drei christlichen Gemeinden aus Kirchen seit dem 1. März an jedem Dienstag Abend um 19:00 Uhr in der Michaelskirche zusammenkommen, um für den Frieden in der Ukraine und der ganzen Welt zu beten. In einer Mischung aus Gebet, Text und Musik spüren wir gemeinsam dem Wunsch nach Frieden nach, der in diesen Tagen für uns so nah und greifbar ist und doch momentan wie eine Utopie wirkt. Um die 100 Menschen treffen sich zu den Gebeten und werden nicht nachlassen, bis Frieden einkehrt in der Ukraine. Wir laden herzlich ein, dazuzukommen. Die nächsten Termine sind:

17.05.2022 in St. Michael

24.05.2022 in St. Michael

monatlich ab Juni

07.06.2022 in der freikirchlichen Gemeinde Kirchen

05.07.2022 in der ev. Lutherkirche

02.08.2022 in St. Michael

 

Fotos: Rainer Schmitt

Kirchenmusikalische Andacht ließ Botschaft der Passion nachspüren

Am Sonntag, den 27.03.2022 hatten sich Kirchenmusiker Franz-Josef Faßbender und Hannes Klein etwas ganz Besonderes einfallen lassen: sie präsentierten 14 Orgelmeditationen des neuzeitlichen Komponisten Andreas Willscher im Wechsel mit Wortmeditationen zu den einzelnen Meditationen von Gerhard Weisgerber. Das Werk zeigt den Weg Jesu von seiner Verurteilung bis zur Grablegung auf. Es passte nahezu perfekt in die Fastenzeit, in der sich Christinnen und Christen auf das Leiden, Sterben und Auferstehen Jesu vorbereiten. Dabei hatten die Zuhörer*innen viel Raum zum Betrachten, Innehalten und auch für das eigene Reflektieren.

Eine erste Einstimmung bot das Choralvorspiel „Herzliebster Jesu“ von Helmut Walcha (1907-1991), das auf den Kreuzweg hinleitete. Leise Klänge umspielten dabei den Cantus firmus des Chorals.

Die erste Wortmeditation beschrieb dann die Situation, in der Jesus zum Tode verurteilt wird. Menschen fordern den Tod Jesu. Musikalisch beeindrucken von Faßbender entsprechend gespielt, wurde die Verurteilung auch musikalisch deutlich in der mächtigen und laut klingenden Orgel. Dass die Menge zwiegespalten konnten die Zuhörer*innen gut durch die dissonanten Klänge erfahren.

Voller Dramatik in der Musik erlebten die Zuhörer*innen, wie Jesus das Kreuz auf seine Schultern nimmt, um dann zum ersten Mal zusammenzubrechen, was durch ein sich wiederholendes Motiv zum Ausdruck gebracht wird, das deutlich machte, wie mühevoll sich Jesus immer wieder aufzuraffen versucht, seinen Kreuzweg weiterzugehen. Dieses sich wiederholende Motiv war auch in den Stationen sieben und neun erkennbar, die davon berichten, dass Jesus wiederholt unter dem Kreuz zusammenbricht.

Zur Station, in der davon erzählt wird, wie Veronika Jesus das Schweißtuch reicht, rezitierte Klein „Wo gelitten wird, da wird auch Liebe mächtig.“ Sanft und mitfühlend erklang dazu die Orgelsequenz, in der Faßbender die leisen Seiten der Orgel vorstellte. In der Begegnung mit den weinenden Frauen werde für die Zuhörer*innen deutlich, dass wir alle dazu aufgefordert seien, Herz und Hand dem Leid der Welt entgegenzustellen, musikalisch unterstützt durch Faßbenders legato und einer verhalten gespielten Melodie mit düster anmutendem Grundton.

In der Kreuzigung wird dann der grausame Höhepunkt des Zyklus erreicht. Beeindruckend spielte Faßbender sehr laute und in Teilen schrecklich anmutende Musik, bei der rhythmisch die Hammerschläge, mit denen Jesus an das Kreuz genagelt wurde zu hören waren. Die Meditation zur Kreuzigung lässt die dunklen Töne gegen Ende verschwinden, so dass die leisen und tiefen Töne der Pedalpfeifen wie ein letzter Windhauch zu vernehmen waren.

Klein stellte die letzten Worte Jesu aus der Sicht der vier Evangelisten vor. Begleitet wurden die letzten Worte von zunächst durchdringenden Tönen, die am Ende leise und leicht brummend wurden, um dann mit einem langanhaltenden und hellen Ton auf Ostern hinzuweisen: die Erlösung des Menschen.

Mit einem gemeinsam gesprochenen Gebet und dem Segen endete die kirchenmusikalische Andacht. Die Rückmeldungen der Zuhörer*innen waren deutlich: „Die Kreuzwegandacht war etwas ganz Besonderes. Die Texte, ganz anders und doch so vertraut, gingen bei mir bis in die Tiefe. Die Musik, manchmal fast brachial, vertiefte nochmal mein Empfinden. Danke für dieses Erlebnis.“

Die Kirchener Sternsinger waren unterwegs

Ein herzliches Dankeschön an alle Sternsinger, die sich gemeinsam mit ihren Begleitpersonen auf den Weg gemacht haben um Spenden für die ärmsten Kinder dieser Welt zu sammeln.

Auch ein herzliches Dankeschön an alle Spender*innen die diese Aktion mit ihrer Gabe unterstützt haben.

Leider konnten nicht alle Straßen abgegangen werden. Wer noch eine Spende für die Sternsingeraktion geben möchte, kann das im Pfarrbüro in Kirchen gerne tun. Dort erhalten Sie auch den Segensaufkleber. Eine Spendenquittung wird selbstverständich auf Wunsch ausgestellt.  

2. Bauabschnitt nahezu fertig – Kirchengerüst fast vollständig abgebaut

Kirchen. Die Außensanierung der kath. Pfarrkirche St. Michael neigt sich dem Ende zu. Das Dach und der Vierungsturm sind vollständig saniert. Die Natursteinarbeiten sind im beauftragten Umfang fertiggestellt. Lediglich kleinere Restarbeiten sind noch zu erledigen. Die Gerüste wurden fast vollständig entfernt. Mit der Beendigung der Maßnahme ist noch vor Weihnachten zu rechnen.

„3.910 € fehlen noch am Spendenaufkommen von 500.000 €“, erläutert der Kassenwart des Vereins, Paul Eisel. Diese Summe hat der Förderverein der Kirche St. Michael in 9 Jahren an Spendengeldern aufgebracht. Hierfür dankt der Vorstand allen Spenderinnen und Spendern ganz herzlich. Der Kassenwart ist zuversichtlich, dass das Spendenbarometer bis Jahresende die halbe Million anzeigen wird.

Bauleiter und Architekt Norbert Sonntag aus Siegen ist mit der Qualität der Dachdecker- und Natursteinarbeiten sehr zufrieden. „Alles wurde mit großer Sorgfalt ausgeführt“, betont er ausdrücklich. Der sanierte Vierungsturm sei ein „Schaustück“ geworden. Die Fachwelt interessiere sich überregional für dieses Objekt.

Der Förderverein bedauert, dass es einen 3. Bauabschnitt geben muss, damit die restlichen Außenmauern saniert werden können. Derzeit wird geprüft, ob wenigstens der Sockelbereich des Kirchturms noch in die Sanierung einbezogen werden kann. Weitere Spenden sind auch künftig notwendiger denn je.

Wer helfen möchte, kann dies mit einer Geldspende auf das Konto des Fördervereins bei der Sparkasse Westerwald-Sieg, IBAN: DE72 5735 1030 0050 0476 79, tun. Spendenbescheinigungen werden am Jahresanfang automatisch zugesandt.

Einladung zur Sternsingeraktion

Liebe Kinder und Jugendliche in Kirchen, Freusburg, Herkersdorf und Offhausen,

trotz Corona suchen wir dich für die Sternsingeraktion 2022. Die Projekte brauchen gerade in dieser Zeit unsere Unterstützung!

Auch wenn nicht alles so sein wird wie in den letzten Jahren möchten wir, gemeinsam mit euch, versuchen die Sternsingeraktion durchzuführen. Wie wir das schaffen hängt natürlich von der pandemischen Situation im Januar ab. Wir geben uns große Mühe ein geeignetes Konzept zu erstellen, dass alle Beteiligten bestmöglich schützt.

Für weitere Informationen haben wir auf der Homepage unserer Pfarreiengemeinschaft

www.pg-kirchen-betzdorf.de/pfarreien/st.michael-kirchen/sternsinger einige interessante Filme und Anregungen zur Sternsingeraktion bereitgestellt.

Die Termine für die Sternsingeraktion 2022 sind wie folgt geplant:

Aussendungsfeier in Kirchen im Wortgottesdienst So. 02.01.22, 10 Uhr

Sternsingeraktion: von So. 02.01. bis Sa 08.01.2022

Kleiderausgabe für die Sternsinger Kirchen: Do 16.12.2021 ab 17:00 Uhr, Ansprechpartner hierfür ist das Pfarrbüro Kirchen.

Bei Fragen wendet euch an:

  •  für Kirchen:             Pfarrbüro Kirchen Tel.: 62555
  •  für Freusburg:        Rita Manderbach Tel.: 60564
  •  für Herkersdorf /Offhausen:    Julia Bauer Tel.: 01707346757

Wir freuen uns auf euch. Bleibt gesund!

Euer Sternsingerteam 

Ergebnis der Pfarrgemeinderatswahlen in Kirchen

Bekanntgabe der gewählten Mitglieder:
In unserer Pfarrei sind für die Amtszeit 2021-2025 folgende Personen in den Pfarrgemeinderat gewählt:

Himmrich, Dr. Margarete,      Schlösser, Sabine,      Gruber, Hannelore,
Hilpert, Sebastian,                 Utsch, Bernd,              Hinkes, Monika

Herzlich gratulieren wir den gewählten Mitgliedern.
Einsprüche gegen die Wahl sind innerhalb einer Woche vom Tag dieser Bekanntgabe schriftlich unter Angaben von Gründen an den zuständigen Dechanten Pfr. Dr. Augustinus Jünemann zu richten. Dieser hat den Einspruch zu prüfen und bis zum zweiten Sonntag nach der Wahl dem Bischöflichen Generalvikar mit seiner Stellungnahme zur Entscheidung vorzulegen.
Kirchen, 08.11.2021 gez. der amtierende Rat.

Weiteres: